logo
Med-Studierende
Publikationen
Curriculum vitae
Ärztliche Praxis
zurück zur Starseite

 
Preis der Lehre 2008:


Studierende der Medizin zeichnen Mang für didaktisch gute Vorlesung und Seminar aus

21.11.2008 (Pressemitteilung der Universität Mainz)

Dr. med. Christian Mang vom Institut für Pharmakologie hat den diesjährigen Preis des Fachbereichs Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Lehre erhalten. Die Mainzer Medizinstudentinnen und -studenten, auf deren Votum die Preisvergabe beruht, zeichnen Dr. Mang damit vor allem für seine Vorlesungen und Kurse in Allgemeiner Pharmakologie und für eine Seminarreihe über angewandte Pharmakologie aus.

Der Dekan des Fachbereichs Medizin, Univ.-Prof. Dr. Dr. Reinhard Urban, wies bei der Festveranstaltung am Donnerstag darauf hin, dass der Fachbereich nunmehr seit über 10 Jahren den Preis der Lehre in der Medizin vergibt, der damit zu einem festen Bestandteil in der Qualitätssicherung von Studium und Lehre geworden sei. "Wir brauchen gute Didaktiker gerade auch in der Medizin. Dr. Mang nimmt hier eine Vorbildfunktion ein, was seine Studentinnen und Studenten mit dieser Wahl zum Ausdruck bringen", so Urban.

Dr. Christian Mang hat in Mainz Humanmedizin studiert und war nach seiner Promotion als Stationsarzt in der Inneren Medizin am Kreiskrankenhaus Lüdenscheid und als Assistenzarzt im Zentrum für Kardiovaskuläre Pharmakologie in Mainz/Wiesbaden tätig. Er ist seit 1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Pharmakologie der Universität Mainz und führt seit 2004 zusätzlich eine eigene Privatpraxis mit internistisch/allgemeinmedizinischem Schwerpunkt.

Mit dem Preis der Lehre will der Fachbereich Medizin an der Johannes Gutenberg-Universität inhaltlich gute und anschauliche Lehre stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Der Preis wird jährlich auf Beschluss des Fachbereichsrats vergeben. Die Grundlage dafür liefern die Ergebnisse einer elektronischen Befragung unter den Medizinstudierenden.

Verantwortlicher Pressekontakt:
Petra Giegerich
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit
55099 Mainz





"Logik statt stures Auswendiglernen"

24.11.2008 (Mainzer Allgemeine Zeitung)

Preis der Lehre 2008 für Dr. Christian Mang

hof. Dicht gedrängt standen die Studenten an den Türen, die Treppen waren voll besetzt - der überfüllte Hörsaal der Inneren Medizin des Universitätsklinikums dokumentierte die Beliebtheit von Dr. Christian Mang, der von den angehenden Ärzten mit dem "Preis der Lehre 2008" ausgezeichnet wurde. Mal stand der Pharmakologie-Dozent locker neben dem Rednerpult, mal trat er auf sein Auditorium zu, um es in seine Rede nach der Verleihung des "Preises für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Lehre im Fachbereich Medizin" einzubeziehen.

Den Stil, seine Studenten "dabei sein" zu lassen - Interesse im eigentlichen Wortsinn zu erzeugen - pflegt er in seinen Vorlesungen zur Allgemeinen Pharmakologie und seinen Kursen zur klinisch-pharmakologischen Differenzialtherapie. "Dr. Mang hat neue Wege in der Lehre beschritten und sich durch sein Engagement und seine didaktischen Fähigkeiten diesen Preis verdient", sagte Prof. Dr. Dr. Reinhard Urban, Dekan des Fachbereichs Medizin.

Klar und strukturiert vermittele er komplizierte pharmakologische Themen, erklärten die Fachschaftsratsvertreter Beate Hartz und Norbert Lukowski in ihrer Laudatio. Die angehenden Ärzte könnten im Berufsalltag von seiner einprägsamen Lehre profitieren. "Wir sind froh, einem so herausragenden und engagierten Dozenten diesen Preis verleihen zu dürfen", erklärten die Studentenvertreter. "Kurz und bündig mit rotem Faden" in "sehr angenehmer Atmosphäre" lehre ihr Dozent, er verdiene "eine 1+ mit Sternchen", lobten die Studenten in den Evaluationsbögen, die der Auszeichnung zugrunde lagen.

Das wichtigste aber: Mang biete "endlich Logik statt stures Auswendiglernen", und dies trifft das Motto seiner Lehrtätigkeit. "Auf basale Dinge zurückgreifen, um aus Studenten gute Ärzte zu machen", sei sein Anliegen, erklärte Mang, der seit 1998 am Pharmakologischen Institut des Fachbereichs Medizin der Johannes-Gutenberg-Universität lehrt. "Dazu gehört auch, einen Sachverhalt mit solcher Begeisterung zu vermitteln, als habe man ihn gerade erst entdeckt, sich selbst hinterfragend zu kontrollieren und konstruktive Kritik ernst zu nehmen", sagte der Mediziner, der die Auszeichnung unter stehend dargebrachten Ovationen als Beleg für die erfolgreiche Umsetzung seines Ansinnens entgegen nahm.


Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG
Erich-Dombrowski-Straße 2
55127 Mainz
Registergericht: 14 HRA Mainz 0535
Ust.-Ident-Nr.: DE 149025723